Silber und Bronze bei Ju-Jutsu Europameisterschaften in Heraklion

geschrieben von Hilka Verhoeven
Schriftgröße

Emilia Lux und Jonah Bayer holen Edelmetall nach Limburg

Bei den JuJitsu European Championship in Heraklion starteten unsere Ju-Jutsu Fighter/innen Emilia Lux und Jonah Bayer für die Deutsche Nationalmannschaft. Emi stand in der U18w bis 48kg, Jonah in der U21m bis 56kg in einer starken internationalen Konkurrenz um die Medaillenplätze.

Bereits in ihrem ersten Kampf zeigte Emi, dass sie in der Konkurrenz ganz vorne mitmischen wollte und konnte. Gegen die Französin lieferte sie sich ein spannendes Rennen um die Punkte und konnte vor allem mit ihrer starken Handkantenkombination glänzen. Die Französin zeigte dagegen ihre Stärken in Part 2. Sekunden vor dem Ende lag Emi mit 10:9 in Führung, als es der Französin gelang, in Part 1 noch einen Ippon zu erzielen und damit die Begegnung mit einem Punkt Vorsprung für sich entschied. Kein Grund für Emi ihre Ziele aus den Augen zu verlieren. Im Kampf 2 gegen die Griechin legte Emi noch einen Brikett auf und ließ ihre Gegnerin überhaupt nicht zum Zuge kommen. Schnell war Ippon Part 1 und Part 2 gesichert. Nach einem weiteren schönen Wurf gelang es Emi dann auch, den Ippon in Part 3 zu holen. Sieg durch technische Überlegenheit. Und so zog Emi auch ihren dritten Kampf durch, ebenfalls gegen eine Griechin. Schnell verzeichnete Emi Ippon Part 1 und Part 3 und konterte ihre Gegnerin souverän nach deren schwachen Wurfansatz nach vorne gnadenlos aus - auch hier Sieg vor Ablauf der Kampfzeit durch technische Überlegenheit. Ein souveräner Auftritt unserer Ju-Jutsuka und ein toller Beweis dafür, dass die Bundestrainerin sich voll auf Emi verlassen kann. 

Jonah hatte in der U21 sein Debüt und stieß in der ersten Begegnung auf einen der Favoriten aus Rumänien. Von Beginn an eine spannendes Kopf an Kopf-Rennen, zeitweise konnte Jonah sogar eine leichte Führung erkämpfen. Dann bewies der Rumäne vielleicht doch etwas mehr Routine und altersbedingt auch sicher, dass er etwas mehr "Körner" hatte und entschied den Kampf dann doch für sich. Somit waren die beiden ersten Plätze für Jonah nicht mehr zu holen, aber Platz 3 war noch nicht verloren. Und dass er einen Platz auf dem Treppchen nicht aus den Augen verloren hat, beweis er gleich in seinem zweiten Kampf gegen den amtierenden Weltmeister aus Italien. Kontinuierlich konnte Jonah durch vor allem schnelle Aktionen in Part 1 seinen Punktestand ausbauen, während der Italiener kein Mittel fand, um Jonah in die Gefahr einer Niederlage zu bringen. Mit satten 9 Punkten Vorsprung schickte Jonah den Weltmeister von der Matte und aus dem Wettkampf. Spannend gestaltete sich der Kampf um Platz 3 gegen den Niederländer. Für beide konnte es jetzt nur noch heißen: Alles oder Nichts! Es entspann sich ein spannendes und kraftraubendes Kopf an Kopf-Rennen, Jonah baute einen minimalen Vorsprung von 2 Punkten aus, der Niederländer zog zur Mitte der Begegnung gleich. Noch einmal drehte Jonah auf, lag wieder zwei Punkte vorne, dann war es geschafft - Platz 3 und die Bronzemedaille. Ein toller Einstand in die neue Altersklasse.

 

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden!

 

 

Oder besuche ein Training deiner Wahl!