Einstellung des Trainingsbetriebes

geschrieben von Lissy Friedrich
Schriftgröße

Hallo liebe Sportler, Trainer und Eltern,

einige von uns hatten sicherlich die Hoffnung, dass wir von einer zweiten Corona-Welle verschont bleiben. Aber sie hat uns - wie von vielen Experten vorhergesagt - doch überrollt. Lange schien der Kreis Limburg-Weilburg Inzidenzzahlen wie in Offenbach, Frankfurt oder München zu trotzen. Mittlerweile müssen wir auch bei uns täglich stark steigende Infektionszahlen registrieren.

Mit dem Überschreiten des Inzidenzwertes von 75, und damit der höchsten Eskalationsstufe, hat der Vorstand einstimmig beschlossen, den Trainingsbetrieb einzustellen. Der Schutz unserer Vereinsmitglieder und deren Angehörigen hat für uns höchste Priorität, auch wenn Sportvereine bisher noch nicht im Fokus des Infektionsgeschehens standen. Jedoch erscheint uns eine Infektion bei einem so kontaktintensiven Sport wie wir ihn betreiben, mehr als nur eine abstrakte Gefahr.

Kinder fahren tagtäglich in hoffnungslos überfüllten Bussen zur Schule, Trainer und Trainingsteilnehmer arbeiten teilweise in Berufen, in denen sie mit vielen Menschen in Kontakt kommen und noch immer gibt es Vertreter der Meinung, dass das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in Bus, Bahn, Geschäften usw. ein unzumutbarer Eingriff in die Menschenrechte darstellt. Das Risiko ist nicht mehr kalkulierbar.

Wir werden ständig die aktuelle Entwicklung im Auge behalten, mit einer schnellen Verbesserung der Situation rechnen wir allerdings nicht.

Wir wünschen euch für die nächsten Tage und Wochen, dass ihr und eure Angehörigen gesund bleiben.

Euer Vorstand

 

Oder besuche ein Training deiner Wahl!